Zeit Abschied zu nehmen
von Frankfurts chaotischster Kriminalpolizistin

Ihr habt es vielleicht schon auf Facebook, Twitter oder anderswo gelesen: Katharina Klein hört auf. Nach zehn Jahren und vier Fällen hängt sie ihre Stockert&Rohrbacher Modell 1 an den Nagel. Mit DAMENOPFER hat die Serie somit ihr Ende gefunden.

Der äußere Anlass: Verträge enden

Vor ziemlich genau zehn Jahren erschien WESTEND BLUES im damals noch jungen Krimiprogramm des Suttonverlags. Dieses Krimiprogramm wurde 2016 eingestellt, nur davor erschienene Bände blieben noch im Programm des Verlages. Jetzt ist der Vertrag ausgelaufen – und der Verlag hat dies (auf mein Bitten hin) zum Anlass genommen, auch die verbliebenen Bände, AFRICAN BOOGIE und DOLPHIN DANCE, aus dem Programm zu nehmen. Mit DAMENOPFER erfolgte dieser Schritt schon 2017. Warum der letzte, von vielen Leser*innen als bester erachtete Band der Reihe nicht an die Verkaufszahlen der anderen Bände anknüpfen konnte, sei mal dahingestellt, auch wenn das ungeschickte Rebranding der Reihe (eine Vorgabe des Verlags) sicher seinen Teil dazu beigetragen hat. Wie dem auch sei: Die Rechte an den Krimis liegen jetzt wieder bei mir.

Der praktische Grund

Es dürfte allerdings schwierig sein, einen neuen Verlag für die Reihe zu finden. Das einzige bis dato vorliegende Angebot stammt von einem auf eBooks spezialisierten Verlag – zu Konditionen, die deutlich hinter denen regulärer Distributoren zurückbleiben. Ich sehe auch Self Publishing nicht als echte Option, zumindest nicht für neue Bände: Der Arbeitsaufwand und mein Qualitätsanspruch sind einfach zu hoch, als dass ich die klassische Veröffentlichungsfrequenz im Self Publishing einhalten und alle drei Monate den nächsten Wälzer raushauen könnte. Im Schnitt benötige ich hundert Manntage für ein Buch: Zeit, die ich neben meinem Brotberuf und anderen Aktivitäten erst einmal finden muss.

Der künstlerische Grund

Ganz ehrlich: Zehn Jahre mit Katharina Klein sind einfach genug. Sie und Andreas Amendt sind ja nicht gerade einfache Menschen. In dieser Zeit habe ich zudem fast meine gesamte Freizeit in die Krimis gesteckt und viele andere Projekte hintangestellt oder ganz fallengelassen. Wenn mich die Bücher ernähren würden, wäre es etwas anderes – aber ganz ehrlich: Bisher dümpele ich am Break-Even-Point herum. Wirklich etwas verdient, geschweige denn meinen Lebensunterhalt bestritten, habe ich mit Katharina Klein nicht.

Es heißt also Abschied nehmen –
aber nicht ohne großen Abgang:

Goodbye, Katharina Klein! – die Abschiedstour

Viele meiner Leser*innen haben mich und meine Kommissarin in den letzten zehn Jahren auch auf der Bühne erlebt: Mehr als hundert Mal habe ich aus den Büchern gelesen – mal vor zehn, mal vor tausend Menschen –, manchmal begleitet von Musikern oder Partnern, doch noch viel häufiger solo. Meine Lesungen seien Kult, bestätigen mir viele Besucher.

Also gehe ich mit Katharina Klein auf Abschiedstour:

In dieser Lesungsreihe lasse ich noch einmal meine Lieblingsszenen Revue passieren, erzähle Geschichten rund um die Buchreieh, stehe Rede und Antwort und beantworte sogar die drei Fragen, die alle Autoren fürchten!

Wann und wo? Das hängt von euch ab!

Anknüpfend an die erfolgreiche „Mord & Mürbchen“-Wohnzimmertour 2012/13, lese ich überall dort, wo ich mindestens zwanzig Zuhörer finde, und das honorarfrei (und gerne auch für den guten Zweck). Einzig die Einnahmen aus dem Buchverkauf bleiben in meinen Händen.

Wenn ihr also eine besonders spannende Geburtstagsparty habt, ein Programmpunkt für euer Café sucht oder einfach mal so eine Lesung veranstalten wollt: Hier findet ihr weitere Informationen.

Frankfurts chaotischste Kommissarin ermittelt –
The Final Edition

Außerdem erscheinen im Juli 2019 noch einmal alle Bände in überarbeiteter und zum Teil erweiterter Form – in der Final Edition: Neue Szenen, reparierte Plotholes, sprachlicher Feinschliff – und vor allem eine durchgängige Gestaltung, die sich im Bücherregal ebenso gut macht wie auf dem eReader. Mehr Infos findet ihr hier (oder mit einem Klick auf das Bild).

Signierte Originalausgaben
zum vergünstigten Preis

Ich habe dem Suttonverlag die Restbestände der liebevoll edierten Originalausgabe abgekauft – und ihr könnt das Komplettset mit Autorenunterschrift bei mir erwerben, entweder auf meinen Lesungen (zu einem Preis von 25 Euro pro Set) oder per Bestellung (33 Euro pro Set). Und der Clou: Alle Käufer*innen des Sets erhalten die eBooks der Final Edition gratis obendrein.

Folgt demnächst
folgt demnächst